Kein Schwimmbetrieb im Hallenbad

Wegen Veranstaltungen im Hallenbad kann

vom 26.11.-28.11.2021 sowie vom 10.12.-12.12.2021

kein Schwimmbetrieb im Hallenbad stattfinden.

Wir bitten um Verständnis.

Freizeitschwimmen ab sofort wieder – im Freibad

Freizeitschwimmen ab sofort wieder – im Freibad

Jeweils donnerstags (20-21 Uhr ) und freitags (19-20 Uhr) bieten wir für VfL-Mitglieder das Freizeitschwimmen an. Neuer Trainingsort ist das Freibad Gladbeck an der Schützenstraße.

Voranmeldung nicht nötig

Auf dem Freibadgelände gelten die Hygiene- und Verhaltensregeln des SV Gladbeck 13. Wir bitten unsere Mitglieder eindringlich, diese zu beachten. Die Regeln sind im Eingangsbereich ausgehängt. Beim Betreten und Verlassen des Freibadgeländes ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Es werden Anwesenheitslisten geführt.

Duschen ist nicht möglich

Zu den Hygieneregeln gehört auch, dass das Umkleiden 10 Minuten vor und 10 Minuten nach der vollen Stunde möglich ist. Das Duschen ist NICHT gestattet.

Wassergymnastik pausiert weiterhin

Unser Wassergymnastikangebot muss leider bis auf weiteres auf einen Neustart warten. Wir informieren Sie, sobald es Neues dazu gibt.

Unser Freizeitschwimmen im Freibad endet, wenn das Hallenbad wieder genutzt werden kann.

Viel Spaß beim Schwimmen!

Medaillen-Regen für VfL-Talente

Medaillen-Regen für VfL-Talente

Die jüngsten VfL-Talente holen 17 Medaillen beim Dorstener Shorty Schwimmen – 6 Goldmedaillen, 7 Silbermedaillen und 4 Bronzemedaillen gewannen die jüngsten Talente des VfL Gladbeck. 

Der VfL Gladbeck fördert bereits kleine Talente im Hallenbad Gladbeck und läßt sie Wettkampfluft schnuppern bevor sie in den Leistungsbereich wechseln. Wie erfolgreich dieses Konzept ist, sieht man an dem Medaillenregen. „Ich bin sehr stolz auf unsere Talente, denn ein Wettkampf ist immer etwas Besonderes für die Kinder. Gerade, da es für einige der erste Wettkampf war. Alle unsere Talente sind persönliche Bestzeiten geschwommen.“ sagt Trainerin Tabea-Henriette Möller.

Assim Guizani (Jahrgang 2012) ist mit 4 Goldmedaillen der erfolgreichste Schwimmer der Gladbecker Talente. Er gewann über die 25m Freistil (21,25 Sek.), 50m Freistil, 25m Brust und 25m Rücken-Strecke. Auch Brian Kinner (2012) durfte 4 mal aufs Treppchen steigen und gewann Gold in 50m Brust und 25m Schmetterling, Silber 25m Freistil und Bronze in 25m Rücken. Amir Jaouadi (2012) erschwamm 2 Silbermedaillen, Timon Landwehr 1x Silber und 1x Bronze, Anastasia Gherman 1x Silber,Telman Usoyan 1x Bronze, Aaron Kohlstadt 1x Bronze. Greta Laschke (2012) sicherte sich sowohl auf 25m Schmetterling (29,94 Sekunden) als auch auf 25m Rücken (27,70 Sekunden) jeweils Silber. Sichtlich zufrieden sind die Trainer auch mit den persönlichen Bestzeiten der Schwimmerinnen Emily Eggert (2010) und Fiona Laschke (2008), die erstmals Wettkampfluft schnupperten.

Beitrag und Bild: Nicole Möller

Seepferdchenkurse beim VfL Gladbeck

Seepferdchenkurse beim VfL Gladbeck

Carmen Prossek und ihr Team bringen Kindern das Schwimmen bei Bereits seit 2013 gibt es beim VfL Gladbeck für Schüler der Klassen 3 – 6 im Rahmen eines Förderprogramms das Projekt ,,NRW kann schwimmen“. In diesem Jahr wurde das Programm auf die 1. und 2. Klassen der Schulen erweitert. In den Oster-, Sommer – und Herbstferien wird darin an 33 Standorten in NRW eine Schwimmausbildung für Schüler angeboten. Gladbeck ist mit dem VfL einer dieser Standorte und ist seit 2013 dabei. Das Land NRW, die AOK und der Landessportbund NRW finanzieren die Ausbildung mit 135.000 Euro. Alljährlich bewirbt sich das Trainerteam um Carmen Prossek für diese Aufgabe und erhält immer wieder den Zuschlag. Die Teilnahme wird grundsätzlich von den Lehrern an die Eltern der Kinder herangetragen. Die Projektinitiative liegt somit ausschließlich bei den Schulen. Das Projekt richtet sich an Kinder mit Defiziten im Schwimmen oder an völlige Nichtschwimmer.

Deutschland – Das Land der Nichtschwimmer?

Fast dreimal so viele Badetote wie im Vorjahr zählte die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) im August 2018 deutschlandweit. Vom Land der Nichtschwimmer ist nicht nur in der DLRG-Analyse die Rede. Die Anzahl der Nichtschwimmer steigt nämlich stetig. Darunter vor allem viele Erwachsenen, die nicht schwimmen können. Somit vermitteln diese auch keine Schwimmfähigkeiten mehr an ihre Kinder: ein Teufelskreis. Obwohl Schwimmen eines der gesündesten Freizeitvergnügen ist, entwickelt sich Deutschland immer mehr zum Nichtschwimmerland.

Kampf um das Wasser

In vielen Fällen wird das Schwimmen vom Lehrplan der Schulen gestrichen, weil es keine oder zu wenig Wasserzeiten gibt. Auch Carmen Prossek weiß davon ein Lied zu singen, denn Wasserzeiten sind auch in Gladbeck rar. Schulschwimmen, Rehasport und Vereinsschwimmen fordern alle ganzjährig ihr Recht. Dazwischen huschen dann Prosseks Seepferdchen-Kurse hin und her. Zwei Ferienwochen lang gehören ihr und dem Team das Lehrschwimmbecken.

Am Ende grüßt das Seepferdchen

„Ziel ist es in jedem Fall, das Seepferdchenabzeichen verleihen zu können“, so Carmen Prossek deutlich. Dieses wurde auch in den vergangenen Herbstferien umgesetzt. Von 20 Schülern haben 18 das begehrte Abzeichen und ihre Urkunde erhalten. Vier Schüler erhielten sogar das Bronzeabzeichen. Eine beachtliche Quote von 29 gemeldeten Schülern, was auf einen intensiven Schwimmunterricht und einen zielgerichteten Aufbau zurückgeführt werden kann: Nach einem Eingangstest, der vom Schulministerium vorgegeben ist, steht fest, welches Kind welcher Förderung bedarf. Eben darauf wird der Lehrplan abgestimmt und die Kinder erhalten ihre individuelle Betreuung. Der Abschusstest zeigt nach zwei Wochen immer wieder beachtliche Erfolge. Lässt sich festhalten, dass der VfL Gladbeck Breitensportschwimmen ein hervorragendes Angebot für Kinder geschaffen hat. Ein Dank geht an das Team rund um Carmen Prossek. Mit Herzblut und ganz viel Engagement machen sie aus Nichtschwimmern Schwimmer.